Ösophaguskarzinome und Karzinome des gastro-ösophagealen Überganges

Einleitung

Im Juni erfolgte seitens der EMA die Zulassung von Pembrolizumab in Kombination mit einer Platin- und Fluoropyrimidin-basierten Chemotherapie für das lokal fortgeschrittene nicht resezierbare oder metastasierende Ösophaguskarzinom und das HER2-negative Adenokarzinom des gastroösophagealen Übergangs bei Erwachsenen mit PD L1-exprimierenden Tumoren (CPS ≥ 10). Dies hat zur Folge, dass wir Pathologen ggf. sowohl die Plattenepithelkarzinome als auch die Adenokarzinome (alle AEG-Typen) immunhistologisch gegen PD-L1 testen werden.

Außerdem erfolgte im Oktober 2021 die Zulassung für Nivolumab in Kombination mit fluoropyrimidin- und platinbasierter Chemotherapie für die Erstlinienbehandlung der HER2‑negativen fortgeschrittenen oder metastasierten Adenokarzinome des gastroösophagealen Übergangs des Ösophagus und des Magens bei PD-L1 exprimierenden Tumoren (CPS ≥ 5).

Bitte melden Sie sich an.

Der Datenschutz und das Heilmittelwerbegesetzes (HWG) erfordern die Überprüfung der fachlichen Zugehörigkeit der Besucher des Portals. Die vollständige Seite mit allen Inhalten steht nur medizinischem Fachpersonal zur Verfügung.

Sie können sich über DocCheck, mit Ihrem QuIP-Konto oder alternativ mit einem Freischaltcode anmelden.